10 Strategien zur Überwindung einer Schreibblockade

Wenn Sie Content schreiben, ob es sich um Artikel in Langform, Anzeigen oder Updates in sozialen Medien handelt, ist es mehr als wahrscheinlich, dass Sie mindestens einmal eine Schreibblockade hatten. Die Symptome sind quasi immer die gleichen: eine leere Seite, ein leerer Verstand und eine sich schnell nähernde Frist.

 

Sie haben vielleicht sogar recherchiert und Ihre Notizen fertig, aber wenn es darum geht, den sprichwörtlichen „Gedanken zu Papier“ zu bringen, erscheinen keine Wörter. Es ist einfach, sich mit einer Schreibblockade in ein tiefes Loch zu bringen. Die viel schwierigere Aufgabe besteht darin, zu wissen, wie man sich davon löst.

 

In diesem Beitrag werfen wir einen Blick auf 10 Tipps (in keiner bestimmten Reihenfolge), die Ihnen helfen können, Schreibblockaden endgültig zu überwinden:

 

 

1. Treten Sie einen Schritt zurück

Sie befinden sich mitten in einem Artikel, wenn Sie plötzlich keine Ahnung mehr haben, wie Sie vorankommen sollen? Sie sind sich nicht sicher, was Sie schreiben oder warum oder ob etwas, das Sie sagen, Sinn ergibt? In solchen Momenten bietet es sich an kurz einen Schritt zurückzutreten.

 

Gehen Sie von Ihrem Computer (oder Notebook) weg. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um Ihren Geist für ein paar Minuten abzulenken. Machen Sie einen Spaziergang durch den Park, essen Sie etwas zu Mittag und schauen Sie ein wenig fern. Wenn es die Zeit erlaubt, schlafen Sie darüber und kehren Sie morgens zum Post zurück. Mit frischem Geist können Sie den eingeschlagenen Weg überdenken und sich bereit fühlen, weiterzuschreiben.

 

2. Anderen Content lesen

Und damit ist nicht unbedingt Content zum jeweiligen Thema, über das Sie schreiben, gemeint. Lesen Sie einen Beitrag eines Bloggers, den Sie bewundern, oder lesen Sie die ersten Kapitel eines Buches auf Ihrer Leseliste.

 

Lesen verbessert nicht nur Ihren Wortschatz und Ihre kognitiven Fähigkeiten, sondern kann Ihnen auch dabei helfen, zu entspannen und Inspiration zu finden. Wenn Sie zu Ihrem Artikel zurückkehren, werden Sie sich mit einem neu entdeckten Schreibfluss wahrscheinlich ruhiger fühlen.

 

3. Wechseln Sie die Umgebung

Es ist genau das, wonach es sich anhört – aufstehen, sich bewegen, rausgehen und spazieren gehen (oder rennen) oder einfach in einen anderen Raum Ihres Hauses gehen. Manchmal reicht es aus, die richtige Atmosphäre zu schaffen, um Ihre Gedanken wieder zum Laufen zu bringen: Wenn Sie 2 Stunden gesessen haben und immer noch eine leere Seite haben, versuchen Sie, an einer anderen Stelle zu schreiben.

 

4. Schreiben Sie, auch wenn es schlecht ist

Wissen Sie, was eine wirklich einfache Lösung für eine Schreibblockade ist?

 

… Schreiben. Es muss nicht gut sein. Es müssen nicht einmal vollständige Sätze sein. Fangen Sie einfach an, Ihre Ideen auf Papier zu bringen. Sehen Sie sich Ihre Notizen nicht an und verweisen Sie nicht auf anderen Content zum Thema. Möglicherweise fallen Ihnen dabei neue Ideen ein oder Sie haben viel mehr zu einem bestimmten Themenbereich zu sagen, den Sie den Mittelpunkt des Beitrags rücken können.

 

5. Erstellen Sie eine Gliederung

Es ist von entscheidender Bedeutung, alle Ihre Notizen und Ideen in groben Umrissen zu organisieren. Zum einen ist es viel weniger Druck als das Bilden vollständiger Sätze – zumindest benötigen Sie nur Unterüberschriften, Stichpunkte und Verweise. Dann können Sie diese Stichpunkte nehmen und sie in vollständige Konzepte umwandeln, sobald Sie die Artikel-Struktur festgelegt haben.

 

Außerdem können Sie auswählen, welche Abschnitte zuerst geschrieben werden sollen. Beginnen Sie mit dem Abschnitt, mit dem Sie sich am wohlsten fühlen, damit Sie in einen schönen Schreibfluss eintauchen können.

 

6. Finden Sie Ihre Zeit zum Schreiben

Am frühen Morgen, bevor der Tag wirklich beginnt (auch bekannt als bevor E-Mails eingehen), bei einer Tasse Tee oder Kaffee haben Sie den Kopf am Freisten? Nutzen Sie diese Zeit zum Schreiben.

 

Egal ob früh, spät oder mittags, in Stille, vor dem Fernseher oder mit Musik im Hintergrund. Die ideale Zeit zum Schreiben ist so individuell wie jeder Einzelne. Testen Sie einfach verschiedene Optionen und finden Sie Ihre ideale Zeit. 

 

7. Nehmen Sie sich Zeit

Leider geschieht Textproduktion nur dann, wenn Sie tatsächlich schreiben. Wenn Sie also den Punkt gefunden haben, an dem Sie am produktivsten sind, nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um dies zu tun. Das bedeutet, die Zeit für das Schreiben im Kalender zu blocken, egal ob es morgens oder abends einige Stunden sind.

 

8. Entfernen Sie Ablenkungen

Entfernen Sie alle Ablenkungen, mit Ausnahme derer, die Ihnen beim Schreiben helfen. Eine berieselnde Fernsehsendung (z.B. Reality-TV-Formate) oder Musik, können die Wörter leichter fließen lassen. Wenn Sie jedes Mal, wenn Sie eine E-Mail oder einen Text erhalten, einen Ping hören, ist dies wahrscheinlich nicht der Fall.

 

9. Geben Sie sich eine Frist

Unabhängig davon, ob Sie eine Frist erhalten haben oder eine selbst festlegen müssen, kann ein wenig Druck die Starthilfe sein, die Sie zum Schreiben benötigen. Wenn Sie einen Monat Zeit haben (und gerne bis zur letzten Sekunde warten möchten, um zu schreiben), sollten Sie einen genaueren Termin festlegen, um sicherzustellen, dass Sie genügend Zeit haben, Ihren Artikel zu überprüfen, bevor Sie ihn einreichen.

 

10. Gemeinschaftliches Brainstorming

Die Schreibblockade kann jederzeit auftreten, auch wenn Sie gerade ein eigenes Brainstorming durchführen oder erst anfangen, Ihre Hauptpunkte zu präzisieren. Wenn Sie sich in der Phase der Konzeptentwicklung befinden, zögern Sie nicht, die Gemeinschaft zu nutzen.

 

Wenden Sie sich an Kollegen und reden Sie mit ihnen über Ihr Thema. Sehen Sie, was sie denken und ob sie Ideen haben, die zu Ihrem Artikel beitragen können. Twitter kann auch ein guter Resonanzboden für Themenideen sein. Sie werden sich nicht nur sicherer fühlen, wenn Sie mit Ihrem Thema weitermachen, sondern können diese Gespräche auch mit einer neuen Perspektive und neuen Inhalten beenden.

 

Abschließende Gedanken

Schreibblockade ist zwar frustrierend, aber völlig heilbar. Alles, was Sie brauchen, ist Willenskraft und einige dieser Tipps, um aus Ihrem Kopf herauszukommen, aus dem Tief herauszukommen und die Worte fließen zu lassen.

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Thema haben, dann lassen Sie es uns gerne wissen. Wir freuen uns über jedes Feedback!